Gründer und Leiter des Chores von 1977 bis 2014: Gustav Danzinger

Gustav DanzingerGustav Danzinger, geb. 1954, hat den St. Georgs-Chor Wien im Jahr 1977 gegründet und ist ihm 37 Jahre lang als Chorleiter vorgestanden. Es ist an allererster Stelle seinem musikalischen Können und seinem großen Engagement zu verdanken, dass der St. Georgs-Chor auf eine so lange, durchaus als erfolgreich zu bezeichnende Tradition zurückblicken kann. Im Juni 2014 hat er die Leitung des Chores an seinen Nachfolger übergeben.

Am Konservatorium der Stadt Wien und an der Wiener Musikhochschule studierte Gustav Danzinger Klavier, Dirigieren, Komposition und Chorleitung. Sein Doktorat hat er 1976 an der Universität Wien als Musikwissenschaftler erworben.

Nach einem Engagement im Management des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich wechselte er 1986 als Musikchef zum ORF-Landesstudio Niederösterreich.
Seit 1999 ist er für die Musikredaktion des Radiosenders Ö1 als Sendungsgestalter und – verantwortlicher tätig (u.a.  für den „Klassik-Treffpunkt“, „Ö1 bis Zwei“ und „Apropos Klassik“).  Seit 1997 unterrichtet er an der Universität für Musik in Wien. Daneben wirkte er als Pianist, Lied- und Instrumentalbegleiter in Konzerten und Rundfunkproduktionen im In- und Ausland.

Der St. Georgs-Chor Wien mit allen seinen ehemaligen und aktuellen Mitgliedern durfte Jahre und Jahrzehnte lang in hohem Maße von den musikalischen Fähigkeiten, dem pädagogischen Geschick und der Einsatzbereitschaft  Gustav Danzingers profitieren.  Seine künstlerische und organisatorische Arbeit, welche mit der Leitung eines Chores in einem großen Ausmaß verbunden ist, hat dem St. Georgs-Chor ein charakteristisches Profil und einen menschlichen Zusammenhalt verliehen.

Als eines der Abschiedsgeschenke für seinen Gründer und langjährigen Leiter vergab der Chor an den österreichischen Komponisten Wolfram Wagner einen Kompositionsauftrag und brachte dieses Werk am 14. Juni 2014 in der Wotrubakirche Gustav Danzinger zu Ehren zur Aufführung.

Der Text dieses Chorstücks stammt vom deutschen Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906-1945):
„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung,
aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in stille Freude.“

St-Georgs-Chor Wien - Abschied Gustav Danzinger - Juni 2014

Fotos auf dieser Seite: Robin Riegler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s